Eine Website mit Hindernissen

Sofie und Nina besuchen heut‘,
ihren blinden Freund Sam, der sich sehr drüber freut.

Erstaunt betrachten sie seinen PC
und die Tastatur mit dem Braille-ABC.
„Über die Lautsprecher kann ich verstehen,
was andere auf den Seiten sehen.“

„Schau dir mal die Schulseite an
und was man da alles machen kann.“
„Hier sind zu viele Bilder und zu wenig Text,
das wird vom Computer nicht übersetzt.“

Papa hat die Seiten gemacht,
an Blinde hat er dabei nicht gedacht.
Doch sofort fügt er den Alternativtext ein.
„Jetzt sollte alles auch vorlesbar sein!“

„Hurra, es klappt, nun kann ich was hören –
keine Bilder, die mehr stören.“

 

Merke: Websites müssen barrierefrei sein!
Websites müssen barrierefrei gestaltet werden, damit Behinderte sie lesen können. Behörden sind aufgrund von Gesetzen verpflichtet barrierefreie Websites zur Verfügung zu stellen. Auch alle anderen Websites sollten barrierefrei sein.

Die genauen Anforderungen an die Barrierefreiheit ergeben sich aus § 11 des Gesetzes zur Gleichstellung behinderter Menschen und aus der Informationstechnikverordnung, die im wesentlichen auf den Zugänglichkeitsrichtlinien des W3C basiert.

Weitere Infos:
– Fall: „Multimedia und Internet für behinderte Studierende“ http://remus.jura.uni-sb.de/faelle/behindertestudierende.html#4
Web Accessibility Initiative (WAI)
Web ohne Barrieren
Barrierefreies Webdesign
Initiative der Aktion Mensch
Wikipedia-Eintrag zum barrierefreien Internet
Tutorium zur Erstellung barrierefreier Websites