Kopieren von Texten für mehrere Klassen

Lehrer Lemke hat festgestellt, dass die Schüler mit Begeisterung das neue Gedicht des Schriftstellers S. interpretiert haben. Er möchte es deshalb in den anderen Klassen, in denen er Deutsch unterrichtet, auch verwenden.

Darf Lehrer Lemke Kopien auch in höherer Anzahl als für eine Schulklasse erforderlich anfertigen?

Ja!
Lehrer Lempel darf das Gedicht für die anderen Klassen dann kopieren, wenn er dies jeweils bezogen auf diejenige Klasse, in der er das Gedicht besprechen möchte, tut. § 53 Abs. 3 erlaubt ihm die Herstellung von Unterrichtsmaterial für Parallelklassen. Es ist ihm jedoch nicht gestattet, einen Vorrat von Unterrichtsmaterial anzulegen. Dies folgt aus der Begründung der Beschlussempfehlung zu § 53 UrhG (BT-Drs. 10/3360, S. 19). Dass es sich bei den anderen Klassen des Lehrers um Parallelklassen handelt, kann aus dem Umstand geschlossen werden, dass eine Besprechung nur dann sinnvoll möglich ist, wenn die betreffenden Schüler einen vergleichbaren Wissensstand aufweisen. Eine Genehmigung des Berechtigten ist nur dann erforderlich, wenn es sich bei dem Gedicht um ein Werk handelt, das explizit zur Verwendung im Unterricht bestimmt ist, § 53 Abs. 3 S. 2 UrhG.