Kopieren von Texten von einer Web-Seite

Lehrer Lemke hat auf einer Web-Seite ein ihm unbekanntes Gedicht des Schriftsteller S. gefunden. Es stellt sich heraus, dass dies erst kürzlich geschrieben wurde. Lehrer Lemke beschließt sofort, auch dieses Gedicht mit seinen Schülern zu besprechen und ist besonders stolz darauf, es als brandneu präsentieren zu können.

Darf Lehrer Lemke Texte von einer Web-Seite für seinen Unterricht kopieren?

Ja!

Lehrer Lemke darf das Gedicht von einer Web-Site für seine Schülerinnen und Schüler ohne Weiteres kopieren. Grundsätzlich ist es ihm nach § 53 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 UrhG erlaubt, kleine Teile eines Werkes oder Werke geringen Umfanges oder einzelne Beiträge, die in Zeitungen oder Zeitschriften erschienen sind, zur Veranschaulichung im Unterricht zu vervielfältigen, soweit dies zu diesem Zweck geboten ist. Dies gilt nicht nur für erschienene analoge, sondern auch für solche Werke, die i.S. von § 19a UrhG öffentlich zugänglich gemacht, also in das Internet eingestellt wurden. Die Zahl der Kopien ist jedoch auf die Zahl der Unterrichtsteilnehmer begrenzt.