Aufführen von klassischen Musikwerken

Lehrer Lemke hat sich die ganze Aufführung noch einmal durch den Kopf gehen lassen und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Aufführung von nur zeitgenössischer Musik zu einseitig ist. Er überlegt nun, ob er auch einige klassische Stücke aufführt. Deshalb möchte er wissen, ob er für diesen Fall Nutzungsrechte einholen muss und auch eine Vergütungspflicht besteht.

Nein!

Auch beim Nachspielen klassischer Musikwerke muss die Schule keine Nutzungsrechte einholen. Zudem trifft sie in diesem Fall keine Vergütungspflicht. Das Urheberrecht der klassischen Komponisten ist bereits nach § 64 UrhG erloschen, da bereits mehr als 70 Jahre seit ihrem Tod vergangen sind. Damit ist das Werk des jeweiligen Komponisten gemeinfrei. Jedermann darf es vervielfältigen, verbreiten, öffentlich wiedergeben und sonst ändern, ohne hierfür Nutzungsrechte einholen zu müssen.